Kabel Fernsehen - Festnetz-Telefonie über den Kabelanschluss


Kabelfernsehen hat seine Anfänge in den 60iger Jahren, wenn Großantennenanlagen zur Versorgung von Mietshäusern genutzt wurden. In den 70iger Jahren wurden kleine Kabelversuchsnetze getestet, die dann Anfang der 80iger Jahre mit der Errichtung von Breitbandkabel Verteilnetzen flächendeckend verlegt wurden. Erst das Kupferkoaxialkabel im Breitbandnetz erlaubte es, ein vielzähliges Programmangebot zu empfangen.

Mitte der 90iger Jahre gab es ca. 15,8 Millionen Nutzer von Kabelanschlüssen in Deutschland, ein Versorgungsgrad von 64,7 Prozent. Im Jahr 2007 schlossen sich einige kleine Kabelanbieter zu einem größeren Unternehmen (Unitymedia) zusammen und förderten somit auch die Vereinigung von Fernsehen, Internet und Telefon. Mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 kam der neue HDTV-Standard auch im Kabelnetz dazu, jedoch nur im Pay TV.

Wie der Name bereits erahnen lässt benötigt man für den Empfang von Kabelfernsehen ein Antennenkabel. Dieses Kabel führt von einem äußeren Verteilpunkt zu einer Kabelbuchse in der Wohnung, in der dann der Fernseher oder andere Empfangsgeräte wie Videorekorder oder Digitalreceiver eingesteckt werden können. Die Kabelbuchse oder auch Antennensteckdose genannt, wird im Normalfall von einem Elektriker oder einem Mitarbeiter des beauftragten Kabelanbieters installiert. Im Gegensatz zum Antennen- und Satellitenfernsehen muss man für das Kabelfernsehen im Normalfall Grund- beziehungsweise Anschlussgebühren und überdies meistens monatliche Abonnementgebühren bezahlen.

Das Sortiment der angebotenen Pakete im Kabelfernsehen ist breit gefächert. Die hauptsächlich vertretenen Themengebiete der Kabelanbieter sind in neist Angebotspakete unterteilt.

Beispielsweise werden Sport Pakete angeboten, bei denen der Kunde z. B. Bundesligaspiele live sehen kann. Weiterhin gibt es auch Familien- bzw. Kinderpakete. Darin sind beispielsweise Lernprogramme, Kinder-Shows, Kinderfilm Klassikern für jede Altersstufe enthalten. Die „International“ Angebote bieten ausländisches Fernsehen in unterschiedlichen Fremdsprachen mit Filmen, Serien, Sport- und Nachrichten an.

Sitemap - Impressum